Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 15 von 26

Thema: B16A1+bolt-ons AU nicht bestanden

  1. #1
    lass die kuh fliegen Avatar von crx_tobi
    Registriert seit
    02.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    630

    Standard B16A1+bolt-ons AU nicht bestanden

    Gude

    Setup vom motor:

    -B16A1
    -5zigen 4-2-1 krümmen
    -200Zellen Rallye HJS kat
    -Invidia Gt300 Msd
    -Mohr A-T-H 4 ESD
    -B18C6 absaugbrücke
    -S2000 DK

    Der Motor ist nicht abgestimmt und alle Teile werden schon lange in Verbindung zusammen gefahren.
    Der Kohlenstoffmonoxid Gehalt ist zu hoch,er springt nur kurzzeitig auf 0,3 runter und dann wieder auf 0,5 hoch.


    Woran kann es liegen?
    Keine Abstimmung?
    Kat?
    Lambda?

    Wäre um paar hilfreiche Antworten dankbar

    Greets Tobi

  2. #2
    Arouse the DAMPFHAMMER! e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    1.477

    Standard

    Zitat Zitat von crx_tobi Beitrag anzeigen
    Gude
    Der Kohlenstoffmonoxid Gehalt ist zu hoch,er springt nur kurzzeitig auf 0,3 runter und dann wieder auf 0,5 hoch.
    Griaß Di Tobi,

    wenn er springt ist es wohl ein Effekt eines Reglers. Das könnte z.B. die Lambda-Regelung sein. Ich würde gerne wissen bei welcher Messung (Leerlauf oder Gasstoß, oder erhöhter Leerlauf) und wie Deine Lambda-Sonde in die ECU integriert ist, sprich darf der Lambda Regler seine Arbeit tun oder ist der Regler tot gelegt?

    Schinh Griaß
    Markus
    Mein DAMPFHAMMER-Motor-Projekt-Ziel:
    2 Liter Saugmotor,
    310 PS@8500 1/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

  3. #3
    Arouse the DAMPFHAMMER! e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    1.477

    Standard

    Was ist notwendig um die CO-Konzentration hochzutreiben. Klar, mehr Kohlenwasserstoffe, die entweder nicht vollständig verbrannten oder nicht verbrennen können. Also eine schlechte oder fette Verbrennung. Wenn es zu Schwankungen von 0,3 % und 0,5 % kommt dann ist der Lambda-Wert auch messbar unterschiedlich. Ich will jetzt nicht spekulieren was die Ursache sein könnte, darum brauchen wir hier noch mehr Informationen Deinerseits (s.o.).
    Mein DAMPFHAMMER-Motor-Projekt-Ziel:
    2 Liter Saugmotor,
    310 PS@8500 1/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

  4. #4
    lass die kuh fliegen Avatar von crx_tobi
    Registriert seit
    02.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    630

    Standard

    Also die Lamdasonden sind serienmäßige angeschlossen, dafür wurden 2 Anschlüsse in den krümmen geschweißt.

    Ob bei Leerlauf oder gasstoß... ist mir leider nicht bekannt,Da ich kein Ausdruck habe.
    Ich gehe jedoch von der erhöhten ll Messung aus.

  5. #5

    Registriert seit
    19.10.2009
    Beiträge
    203

    Standard

    Man müsste nun wissen ob lambda auch zu niedrig war oder nur CO zu hoch.

    Nur CO zu hoch = Kat

    Lambda zu niedrig und CO zu hoch = Lambdasonde defekt (oder läuft einfach nicht richtig wegen den geänderten Teilen)

  6. #6
    lass die kuh fliegen Avatar von crx_tobi
    Registriert seit
    02.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    630

    Standard

    Nein lambdawerte wären völlig i.o. gewesen

    Ok danke euch ich bin auch vom kat ausgegangen,
    War mir allerdings nicht sicher ob die bolt-ons noch iwas dazu beitragen

  7. #7
    e.V. Mitglied Avatar von ED&ED
    Registriert seit
    14.01.2007
    Ort
    67454 DÜW
    Beiträge
    7.175

    Standard

    Hi.
    Hatte an meinem Benzindruck reduziert bis zum abmagern, direkt darauf ist der Wert gesunken. Nach bestandener Untersuchung den Benzindruck wieder erhöht. Hatte aber ein universalen BDR.

  8. #8
    Arouse the DAMPFHAMMER! e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    1.477

    Standard

    Zitat Zitat von crx_tobi Beitrag anzeigen
    Nein lambdawerte wären völlig i.o. gewesen...
    Danke für die Rückmeldung. Schon erwiesen das es der KAT war?
    Mein DAMPFHAMMER-Motor-Projekt-Ziel:
    2 Liter Saugmotor,
    310 PS@8500 1/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

  9. #9
    lass die kuh fliegen Avatar von crx_tobi
    Registriert seit
    02.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    630

    Standard

    Gude

    Der HJS kat wurde letztes jahr durch einen SRS 200 zellen Kat ersetzt.Der kat wurde durch Zeitmangel leider nie richtig eingefahren und die Länge standzeit kam ihm natürlich nicht entgegen.

    So der crx ist seit heute wieder zugelassen also habe ich mich direkt zum TÜV gemacht.
    Resultat mit neuem Kat sind die Abgaswerte noch schlechter!
    Lange Rede kurzer Sinn, der alte kat kann auch wieder verwendet werden, d.h die Co Werte in erhöhter Drehzahl sind außerhalb.

    alter kat
    Erhöhte Drehzahl Co: 0,326 n.i.o
    Lambda: 1,011 i.o

    Neuer kat
    Leerlauf Co: 1,276 n.i.o
    Erhöhte Drehzahl Co: 0,597 n.i.o
    Lambda: 1,024 i.o

    EDIT:
    Habe mir heute gedacht ich schaue mir mal das verbrennungsbild der Zündkerzen an. Beim los schrauben der Zündkerzen viel mir direkt auf dass die vom 1. 2. 3. Zylinder Nicht richtig angezogen waren. Und die 4.war nicht mal richtig reingeschraubt Dh. Es haben noch 3-4 Umdrehungen gefehlt bis diese erst bisschen zieht. Die Zündkerze 4. War dementsprechend sehr verkohlt.
    Das brennbild 1+2 Rehbraun, 3 leicht weiss mit Rehbraun und 4. Komplett weiß
    Da ich sehr akribisch bin glaube ich nicht dass das mir passiert ist.

    Ohne jetzt Anschuldigungen zu machen und einen schuldig zu suchen, aber ich habe die Ventile bei Honda einstellen lassen. Aber bei Ventilspiel Einstellung gehen die doch net an die Zündkerzen?!
    Geändert von crx_tobi (02.04.2021 um 14:28 Uhr)

  10. #10
    Arouse the DAMPFHAMMER! e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    1.477

    Standard

    Zitat Zitat von crx_tobi Beitrag anzeigen
    alter kat
    Erhöhte Drehzahl Co: 0,326 n.i.o
    Lambda: 1,011 i.o

    Neuer kat
    Leerlauf Co: 1,276 n.i.o
    Erhöhte Drehzahl Co: 0,597 n.i.o
    Lambda: 1,024 i.o
    Solange der Hersteller keine Lagerungsbeschichtung macht muss kein KAT eingefahren werden um seine volle Wirkung zu entfalten. Ganz im Gegenteil, der Wirkungsgrad eines Katalysators ist stetig abnehmend, man könnte es als annähernd linear ansehen. Ich war mal in einem Forschungsprojekt zum Testen von Formaldehyde-Reduzier-Methoden. Da wurden diese giftigen Kohlenwasserstoffe in etwa genau so einer Charakteristik über Laufzeit zu CO2 und Wasser oxidiert. Da waren keine Einlaufeffekte sichtbar über die Einbaumessung vs. alle weiteren Messungen.

    Das der HJS einen höheren Wandlungswirkungsgrad hat wundert mich nicht. Qualität kostet und HJS war schon immer ein Top-Katalysator-Hersteller. Trotz schon längerer Laufzeit und trotz des höheren Lambda's hat der das CO weiter runter oxidiert.

    Zitat Zitat von crx_tobi Beitrag anzeigen
    EDIT:
    ...Beim los schrauben der Zündkerzen viel mir direkt auf dass die vom 1. 2. 3. Zylinder Nicht richtig angezogen waren. Und die 4.war nicht mal richtig reingeschraubt Dh. Es haben noch 3-4 Umdrehungen gefehlt bis diese erst bisschen zieht. Die Zündkerze 4. War dementsprechend sehr verkohlt.
    Das brennbild 1+2 Rehbraun, 3 leicht weiss mit Rehbraun und 4. Komplett weiß
    Wow, das ist heftig. Siehst Du Verfärbungen am Gewinde und der Dichtung, also z.B. Ölkohle in schwarz, nicht ausoxidiert (weiß)?
    Mein DAMPFHAMMER-Motor-Projekt-Ziel:
    2 Liter Saugmotor,
    310 PS@8500 1/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

  11. #11

    Registriert seit
    19.10.2009
    Beiträge
    203

    Standard

    Zitat Zitat von crx_tobi Beitrag anzeigen
    Ohne jetzt Anschuldigungen zu machen und einen schuldig zu suchen, aber ich habe die Ventile bei Honda einstellen lassen. Aber bei Ventilspiel Einstellung gehen die doch net an die Zündkerzen?!
    Doch, die werden bestimmt die Kerzen raus drehen beim Ventile einstellen damit sie ihn leichter/genauer durchdrehen können.

  12. #12
    lass die kuh fliegen Avatar von crx_tobi
    Registriert seit
    02.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    630

    Standard

    Erstmal danke für eure antworten

    Hier mal 2. Bilder, die denke ich mehr sprechen.




    Ich habe es mir schon fast gedacht das sie die Kerzen raus drehen zum leichteren durch drehen...
    Das ist nun schon der 2. Vorfall bei meinem Honda Händler.
    Eine 3. Chance gebe ich Ihnen nicht mehr!
    Geändert von crx_tobi (06.04.2021 um 15:27 Uhr)

  13. #13
    Roster, Klöße & Bier e.V. Vorstand
    e.V. Mitglied
    Avatar von Alf
    Registriert seit
    15.08.2004
    Ort
    Svizra
    Beiträge
    22.600

    Standard

    na bravo. :/

    wie verlief die unterhaltung mit dem händler?
    hast du keinen kompressionsverlust bzw massive zündaussetzer gehabt?
    sind die zündkabel noch i.O.?
    * Verkaufe: EK-HB prefl Rückleuchten @15€ * EK9 Replica Heckspoiler inkl Baseplate: 70€ * Stockinteriorsteppich in rot für DC/EG: 80€

  14. #14
    Arouse the DAMPFHAMMER! e.V. Mitglied Avatar von LotusElise
    Registriert seit
    14.06.2015
    Ort
    SüBW
    Beiträge
    1.477

    Standard

    Zitat Zitat von crx_tobi Beitrag anzeigen
    I...Hier mal 2. Bilder....
    Das tut mir Leid, das sollte nicht passieren. Der Verbrennungswirkungsgrad leidet unter solchen Randbedingungen, aber auch der Zylinderkopf (thermo-mechanische Spannungen rund ums Kerzengewinde der locker sitzenden Kerze). Es wäre denkbar das der Unverbranntanteil, der undichten Station/Zylinder, etwas erhöht gewesen sein könnte, nicht nur wegen den geringeren Verdichtungsendtemperatur, sondern auch weil die Kerzenumspülung anders wäre (z.B. durch Zündaussetzer erkennbar, wenn dadurch kein positiver, sondern ein negativer Effekt auf die Verbrennung entstanden wäre).
    Mein DAMPFHAMMER-Motor-Projekt-Ziel:
    2 Liter Saugmotor,
    310 PS@8500 1/min,
    mindestens 260 Nm von 4500-8500 1/min
    Dokumentation: https://www.hondaforum.de/forum/show...leh%C3%A4ndler

  15. #15
    lass die kuh fliegen Avatar von crx_tobi
    Registriert seit
    02.04.2008
    Ort
    Mainz
    Beiträge
    630

    Standard

    Zitat Zitat von Alf Beitrag anzeigen
    na bravo. :/

    wie verlief die unterhaltung mit dem händler?
    hast du keinen kompressionsverlust bzw massive zündaussetzer gehabt?
    sind die zündkabel noch i.O.?

    Ich habe die Rechnung raus gesucht und gesehen das diese vom 22.04.2020 ist.Also 1 Jahr her, da werde ich nicht viel erfolg haben.
    desweiteren bin ich seid dem ziemlich genau 500Km gefahren

    Nein er hatte keine sofort merkbaren Symptome, das einzigste was mir jetzt im nachhinein mit neuen Zündkerzen aufgefallen ist das er nicht die volle Leistung hatte.
    Zündkabel habe ich gereinigt jedoch merkt man das der Stecker nicht mehr so Streng greift wie bei den anderen Kerzen.


    Zitat Zitat von LotusElise Beitrag anzeigen
    Das tut mir Leid, das sollte nicht passieren. Der Verbrennungswirkungsgrad leidet unter solchen Randbedingungen, aber auch der Zylinderkopf (thermo-mechanische Spannungen rund ums Kerzengewinde der locker sitzenden Kerze). Es wäre denkbar das der Unverbranntanteil, der undichten Station/Zylinder, etwas erhöht gewesen sein könnte, nicht nur wegen den geringeren Verdichtungsendtemperatur, sondern auch weil die Kerzenumspülung anders wäre (z.B. durch Zündaussetzer erkennbar, wenn dadurch kein positiver, sondern ein negativer Effekt auf die Verbrennung entstanden wäre).
    Wie ich oben schon beschrieben, war nichts direkt spürbar weder Zündaussetzer o.ä.



    Am vergangenen Mittwoch habe ich dann alle Zündkerzen ersetzt, im gleichen Zuge habe ich noch den Jährlichen Öl wechsel gemach.
    Aus dem Resultaten der "neuen Messung mit dem neuen SRS Kat" noch den alten HJS Kat wieder drunter geschraubt.
    Also bin ich wieder am darauf folgenden Tag zum freundlichen gefahren, und siehe da die AU noch immer nicht bestanden da der CO wert im erhöhter Drehzahl nun auch mit dem HJS von 0,55 viel zu hoch ist.

    Wenn dann müsste er doch generell durch die Bolt-ons eher zu Mager laufen als zu Fett?!
    Man riecht auch im Stand deutlich Sprit.
    Einen Fehlercode spuckt die ECU nicht aus.
    Einen neu eingebauten Benzindruckregler wird doch beim Prüfer die nächsten Fragen aufwerfen?
    Vlt. doch irgendein Sensor der falsche Werte wirft?
    Tropft evtl. Eine düse nach? B18C6 Düsen sind mit dem B16A1 identisch oder?
    oder doch in den sauren Apfel beißen und die ganze ASB+DK zurück bauen?
    Geändert von crx_tobi (10.04.2021 um 18:47 Uhr)

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •